Verbandsliga Münsterland 2017 / 2018

 



Pressebericht

 

Die Erste erkämpft in Borken ein Mannschaftsremis

 

In der fünften Runde der Verbandsliga trat der Schachclub Steinfurt I bei der Ersten des TV Borken an. Der Auftakt sah für die Steinfurter nicht verheißungsvoll aus. Julia Freitag (Brett 2) überzog ihren Königsangriff und konnte dann den Konter ihres Kontrahenten nicht mehr erwidern. Diesen frühen Rückstand glich Marcus Arning (Brett 3) aus. Sein Gegenüber nahm einen vergifteten Bauern. Bei der Auswahl, sich Matt setzen zu lassen oder einen Turm zu verlieren, entschied sich der Borkener für eine dritte Variante - er gab die aussichtslose Partie auf.

 

Am Spitzenbrett spielte Matthias Grälken die Eröffnung fehlerhaft und verlor so frühzeitig in einer schlechteren Stellung einen Bauern. Sein Gegner fand im Mittelspiel nicht die optimale Fortsetzung, so dass Matthias Grälken sich wieder befreien und sogar den Bauern zurückgewinnen konnte. Die jetzt ausgeglichene Stellung veranlasste beide Spieler, sich auf ein Remis zu einigen. In Zeitnot verlor Carolin Schmitz (Brett 8) nicht nur den Überblick, sondern auch eine Figur. Mit diesem Nachteil war die Partie nicht zu retten und die Steinfurter gerieten erneut in Rückstand. Ebenfalls in Zeitnot wählte Thorsten Raue (Brett 6) eine nur scheinbar schöne Kombination, die sich aber doch als Fehler herausstellte und mit einem Turm- und dann auch Partieverlust bestraft wurde. Rainer Janning (Brett 5) hatte in seiner beengten Stellung keine Möglichkeiten auf Gewinn zu spielen und nahm daher das Remisangebot seines Gegenübers an.

 

Bei einem Zwischenstand von 2,0 - 4,0 mussten nun aus den verbleibenden zwei Partien zwei Siege her. Sowohl Evgeny Just als auch Helmut Wild hatten sich aktivere Stellungen erspielt, die aber erst einmal in Siege umgemünzt werden wollten. Nach über fünf Stunden Spielzeit waren dann die Entscheidungen zu Gunsten der Steinfurter gefallen und damit das Mannschaftsremis erreicht. Zunächst ließ sich Evgeny Just (Brett 7) nicht von einem gegnerischen Freibauern beeindrucken. Er hielt an seinem Plan fest und baute ein Mattnetz auf, aus dem sein Gegenspieler nicht mehr entrinnen konnte. In einer relativ geschlossenen Stellung fand Helmut Wild (Brett 4) die kleine Lücke in der gegnerische Verteidigung. Gekonnt verschaffte er sich zwei Freibauern und startete dann eine erfolgreiche Jagd auf den letzten verbliebenen Springer.


 

SCS I - Historie

Saison Spielklasse Rang MP BP
2017/2018 Verbandsliga      
2016/2017 Regionalliga    8. Platz     7 - 11 33,5 - 38,5
2015/2016 Regionalliga    3. Platz 10 - 8 37,5 - 34,5
2014/2015  Regionalliga    8. Platz      8 - 10 33,5 - 38,5
2013/2014  Verbandsliga    2. Platz 14 - 4 42,0 - 30,0
2012/2013  Verbandsklasse A    3. Platz 13 - 5 41,5 - 30,5
2011/2012  Verbandsklasse B    2. Platz 15 - 3  44,0 - 28,0
2010/2011  Verbandsliga  10. Platz     5 - 13  25,0 - 47,0
2009/2010  Verbandsliga    9. Platz     5 - 13  30,0 - 42,0
2008/2009  Verbandsklasse B    1. Platz 15 - 3  45,5 - 26,5
2007/2008  Verbandsklasse B    2. Platz 15 - 3  46,0 - 26,0
2006/2007  Verbandsklasse B    6. Platz     8 - 10  36,0 - 36,0
2005/2006  Verbandsklasse B    2. Platz 14 - 4  40,5 - 31,5
2004/2005  Verbandsklasse B    5. Platz 10 - 8  36,5 - 35,5
2003/2004  Verbandsklasse B    5. Platz     8 -10  31,5 - 40,5
2002/2003  Verbandsklasse B    8. Platz     6 - 12  32,5 - 39,5
2001/2002 Bezirksliga    4. Platz 11 - 7  40,5 - 31,5
2000/2001 Bezirksliga    4. Platz 11 - 7  40,0 - 32,0
1999/2000 Bezirksliga    3. Platz 13 - 5  43,0 - 29,0
1998/1999 Bezirksliga    3. Platz 12 - 6  41,5 - 30,5
1997/1998 Bezirksliga    5. Platz     8 - 10  39,5 - 32,5